Weitere Bücher aus dem Riftwelt-Universum

DRAAKK: Etwas ist erwacht

An einem verregneten Oktobertag des Jahres 2011 saß ich in einem Zug und betrachtete die Herbstlandschaft, welche draußen vor den Fenstern vorbeizog. Es war die Zeit, bevor die Menschen jede freie Sekunde ihres wachen Daseins in kleine Bildschirme starrten, und man noch Zeit für dergleichen hatte. Als mein Blick über matschige Stoppelfelder glitt, kam mir eine Idee, einen Roman zu schreiben. Ja, einfach so. Gefährliche Monster müssten darin vorkommen, so viel war mir klar, und ein vom Leben gebeutelter Held. Ein Wissenschaftler, der sich gegen seine skrupellosen Vorgesetzten stellt, die ein furchtbares Geheimnis vertuschen wollen, das nicht weniger als die gesamte Menschheit bedroht …

Den Rest der Jahre 2011 und 2012 verbrachte ich jede freie Minute damit, in einen Laptopbildschirm zu starren, bisweilen auch minutenweise, wenn ich irgendwo zu Besuch war, und zwei Jahre und etliche Überarbeitungen später erblickte mein erster Roman Draakk das Licht der Welt. Etwas war in der Tat erwacht …

Ohne, dass mir das damals auch nur ansatzweise klar war, schuf ich in Draakk ganz nebenbei auch noch ein paar Grundlagen für das Riftwelt-Universum, dass mich die folgenden Jahre beschäftigen sollte. So tauchen dort bereits Professor Murnauer und seine Laborkomplexe auf, und uralte, finstere Wesen mit gottgleichen Kräften, die tief unter Erde schlummern – bis die unbezwingbare wissenschaftliche Neugier der Menschen sie weckt …

DRAAK: ETWAS IST ERWACHT

Horrorthriller

In der Tiefe lauert das Böse …
In einem Tunnelsystem tief in den Schweizer Alpen entdecken Forscher die Überreste einer uralten Zivilisation und einen gigantischen humanoiden Leichnam.

Der Biologe Peter Singer wird mit der Obduktion der monströsen Lebensform betraut, doch etwas geht furchtbar schief.

Als der Wissenschaftler Tage später erwacht, ist das Labor völlig zerstört und Singer kann sich an nichts erinnern. Auf seiner Flucht quer durch Europa stößt er auf ein Grauen jenseits menschlicher Vorstellung und eine uralte Wahrheit, die nie für die Augen der Menschheit bestimmt war.

ISBN: 978-1-723-75057-1

Die Jake-Sloburn-Reihe

Während meine ersten Entwürfe von DRAAKK noch bei meiner Lektorin durch die wohlverdiente Mangel gedreht wurden, schrieb ich bereits an weiteren Büchern. Auch in meiner Buchreihe um den dauerkiffenden Dämonenjäger JAKE SLOBURN gibt es diverse Bezüge zum RIFTWELT-Universum. So spielen auch in dem abgelegenen Fischerstädtchen Port grausame Ritualmorde nach bestimmten unheiligen geometrischen Mustern eine Rolle (vgl. H. H. Holmes), die weißen Fresser gehen um und all zu oft verschwinden Menschen, während ein seltsames Licht beobachtet wird …

Für alle Freunde klassischer Horrorromane, die auch ein gelegentliches Augenzwinkern vertragen können, und die wirklich auch noch den letzten Winkel der Riftwelt erkunden wollen. Betreten auf eigene Gefahr!

Ist doch nur Spaß … oder?

Dämonendetektiv Jake Sloburn – Band 1

Dämonenjäger Jake Sloburn begibt sich auf die Spur einiger junger
Männer, die es ein letztes Mal so richtig krachen lassen wollen. Sie
konnten ja nicht ahnen, dass die leicht bekleideten Mädels im Club
“Angel Hearts” viel mehr zu bieten haben als die fleischliche
Befriedigung sinnlicher Genüsse.

Kann Jake Sloburn die liebestollen Jungs vor dem entfesselten Grauen retten? Und wenn ja, wie viel wird dann noch von ihnen übrig sein?


Das Böse kommt in die Stadt.
Und mit den Kindern fängt es an…

Dämonendetektiv Jake Sloburn – Band 2

Seit am Strand von Port die Leiche eines jungen Mannes angespült wurde, ist die Stadt im Ausnahmezustand.

Die Menschen scheinen plötzlich von grausamen fremden Gedanken beseelt – doch wer (oder was) steckt wirklich hinter diesem Ausbruch plötzlichen Besessenheit?


Party bis in den Tod …

Dämonendetektiv Jake Sloburn – Band 3

Es sollte die Abschlussparty des Jahrzehnts werden. Doch während die Studenten sich in Feierlaune trinken, werden die Vorbereitungen für die mitternächtliche Hauptattraktion getroffen: Das Jagdtreiben.

Doch bei dieser Hatz sind nicht die Tiere die Gejagten …


Ein horrormäßiger Gruselgenuss im Stile der von H.P. Lovecraft und Edgar Allen Poe

Eine Schauernovelle aus dem Jake Sloburn-Universum

Port, New Hampshire, am Ende des neunzehnten Jahrhunderts. Der Tod seines vermögenden Vaters zieht den jungen Robert Barton zurück nach Barton Hall, dem Stammsitz seiner Familie.

Aus einer Laune heraus beginnt er sich mit den merkwürdigen Umständen zu beschäftigen, die zum Tod seines Vaters führten und gerät bald selbst in einen Strudel aus üblen Ahnungen und uralten Geheimnissen.

Rasch ist er am Ende seiner ermittlerischen Fähigkeiten angelangt und zieht den Gelehrten von Meyrinck zu Rate. Während Barton sich mehr und mehr in die Welt verbotener Bücher und uralter Geheimnisse zurückzieht, verfolgt dieser ganz eigene Pläne …

ISBN: 978-1500726003